Mit dem richtigen Coaching selbstbewusster und professioneller auftreten
Moderne Business Knigge Seminare und Coachings

Begrüßen, diskutieren und danach Essen gehen. Im Privatleben läuft das ganz locker ab, aber im Berufsleben kommen schnell Unsicherheiten auf. Wie verhalte ich mich gegenüber Vorgesetzten, wie gehe ich mit unzufriedenen Kunden um und welche Höflichkeitsregeln gelten noch zwischen Männern und Frauen? Das eigene Benehmen ist wie eine Visitenkarte, eng verbunden mit der  Person und dem Unternehmen.

In meinem Training Business Knigge stelle ich den Teilnehmern verschiedene Formen der Etikette vor. Sie entscheiden selbst, welche sie davon übernehmen möchten. Die Erfahrung zeigt: Allein das Wissen über bestimmte Verhaltensregeln führt schon zu mehr Selbstsicherheit im Berufsalltag. Es hilft beim Umgang mit Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden – und macht es einfacher, einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Wie war das noch mit Knigge?

 

Jedem ist Knigge ein Begriff. Doch ohne Hilfe von Google kann kaum jemand ein paar Sätze über Knigge berichten. Adolph Freiherr Knigge wurde berühmt durch sein Werk „Über den Umgang mit Menschen“, das 1788 erschienen ist. Er hatte beobachtet, dass sich an den Höfen bestimmte Formen der Etikette entwickelt hatten, die den einfachen Leuten unbekannt waren. Deswegen wurden sie dort oft nicht ernst genommen oder sogar verspottet.

Doch Knigge wollte, dass Menschen aller Stände sich mit Wertschätzung begegnen. Deswegen verfasste er sein bis heute immer wieder abgewandeltes Werk mit Knigge Regeln. Damals wie heute steht der Umgang miteinander im Vordergrund. Das betrifft insbesondere die Kommunikation, aber auch das Benehmen oder die äußere Erscheinung. Denn auch mit der Kleiderwahl oder mit kleinen Gesten kann man Wertschätzung oder eben das Gegenteil davon zum Ausdruck bringen.

Business-Knigge-Seminar-Kirstin-Kluck

Wozu dient das Business Knigge Training?

Welches Ziel hat das Business Knigge Training?

Wie profitieren Teilnehmer von Business Knigge Trainings?

Zu einer Unsicherheit meiner Teilnehmer gehört die Begrüßung. Viele wissen nicht recht: Wer macht den Anfang? Soll man die Hand geben oder reichen Worte? Ich frage dann immer zurück: „Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie nicht ordentlich begrüßt werden?“ Dieser Perspektivwechsel zieht sich durch mein gesamtes Business Knigge Training.

Wie in allen meinen Seminaren gebe ich nicht nur Trainerinput in Form von Fachwissen und Erfahrungen weiter. Mindestens genauso wichtig sind mir die konkreten Probleme der Teilnehmer. Wir besprechen Erlebnisse und Alltagsszenen – und suchen gemeinsam nach Handlungsalternativen. Die Teilnehmer verlieren ihre Angst vor bestimmten beruflichen Situationen, sind anschließend wesentlich souveräner und treten selbstsicherer auf.

Die modernen Business Knigge Regeln betreffen längst nicht nur die Umgangsformen. Sie zielen beispielsweise auch auf die Körpersprache und das Erscheinungsbild ab. In diesem Zusammenhang fragen mich viele Teilnehmer auch nach der Bedeutung von Dresscodes wie Business, Business Casual oder Casual. Wenn Sie eigene Themen für Ihre Teilnehmer wünschen, sprechen Sie mich einfach an!

Gibt es Knigge Regeln auch für E-Mail, WhatsApp & Co?

 

Fast jeder nutzt heute die verschiedenen Möglichkeiten der digitalen Kommunikation, sei es per E-Mail, WhatsApp oder Social Media. Was sind mögliche Probleme beim Senden, Posten oder Kommentieren? Die Sprache ist stark verkürzt, oft sind es nicht einmal vollständige Sätze. Anrede und Grußformel werden auch meistens weggelassen. Solche kurzen Nachrichten wirken ganz schnell unhöflich, unangemessen und es können sogar Missverständnisse entstehen. Hand auf’s Herz: Wer kennt das nicht?

Bei all den Möglichkeiten zur Kommunikation, die es heute gibt, sollte man die „Klassiker“ nicht  vergessen: das persönliche Gespräch oder der Anruf. Gerade bei beruflichen Themen wie Kritik, Krankmeldung oder Gehaltserhöhung ist digitale Kommunikation denkbar ungeeignet. Wer die Perspektive wechselt, erkennt: Themen wie diese verlangen einen persönlichen Austausch. Es ist vielleicht einfacher, eine kurze Nachricht zu senden, aber es ist wertschätzender, das Gegenüber persönlich anzusprechen.

Für wen ist das Business Knigge Training geeignet?

 

Es ist nicht zu unterschätzen, welchen Einfluss die Erscheinung und das Benehmen auf den beruflichen Erfolg haben. An entscheidenden Stellen zählt es besonders, etwa bei Berufseinstieg, Jobwechsel oder Beförderung. Auch im Verkauf steht und fällt der Erfolg mit dem persönlichen Auftritt.

Deswegen ist mein Business Knigge Training auch für Auszubildende, Studierende, Angestellte und Führungskräfte gleichermaßen geeignet. Für jede dieser Zielgruppen habe ich ein angepasstes und flexibles Kurskonzept erarbeitet, das neben den Knigge Regeln viel Raum für praktische Übungen und individuelle Fragen lässt.

Was sagen die Kursteilnehmer?
Prof. Dr. Markus Focke photo

Prof. Dr. Markus Focke

FH Aachen, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
„Sie haben uns wortfreudig mit hohem Engagement und viel Begeisterung durch die Themen des Dinnerabends geführt. Vielen Dank dafür, ich freue mich auf das nächste Jahr.“
Feedback der Studenten: photo

Feedback der Studenten:

FH Aachen
„Bezüglich des Dinners: Das war wirklich ein super schöner Abend. Frau Kluck war super nett und hat das auf spielerische Art rüber gebracht, sodass es nie langweilig wurde.“
Carsten Wolters photo

Carsten Wolters

Diplom Kaufmann, MLP
„Ich bedanke mich für die hervorragende Moderation durch den Dinnerabend – professionell, charmant und mit der nötigen Prise Humor.“

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zum Business Knigge Training?

Lernen Sie zeitgemäße Umgangsformen kennen. Ein Business Knigge Training ist die perfekte Gelegenheit, um Ihren persönlichen ersten Eindruck zu optimieren. Sprechen Sie mich einfach auf aktuelle Trainingsangebote an.